Geschichte

Eckdaten zur Geschichte

2016

2016

2014

Ein neu umgebautes Busdepot in Walenstadt kurz vor Neujahr wird bezogen

Das neue Busdepot in Sargans wird im Dezember bezogen.

Vier neue Solaris-Busse für die Stadtbus-Linien werden in Betrieb genommen.

2013Fusion der RTB Rheintal Bus AG und der WilMobil AG zur BUS Ostschweiz AG. Die Marken WilMobil, RTB Rheintal Bus und BUS Sarganserland Werdenberg bleiben bestehen.
2012Auf den Dach des Depots Wilen bei Wil wird eine Photovoltaikanlage (Jahresleistung ca. 80'000 kWh) in Betrieb genommen.
2010Im Mai erfolgt die Fusion der Transportbetriebe BUS Sarganserland Werdenberg AG und RTB Rheintal Bus AG. Die Markennamen bleiben bestehen.
2009

Das Busdepot Wilen bei Wil wird im November bezogen.

Mit dem Schulbeginn nimmt die BUS Sarganserland Werdenberg den Betrieb der Schulbuskurse für die Schulgemeinde Quarten auf.

2008Der Betrieb für die grenzüberschreitende Linie von Heerbrugg nach Lustenau (A) bis nach Dornbirn (A) wird aufgenommen.
2007Die BUS Sarganserland Werdenberg wird am 4. Juli 2007 gegründet. Die Betriebsaufnahme erfolgt mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2007. Die BUS Sarganserland Werdenberg startet mit einer total neuen Fahrzeugflotte.
2005Die Wick Stadtbus AG, Wil wird in die WilMobil AG integriert.
2001Einführung eines Randstundenangebotes für die Gebiete Nollen und Tannzapfenland.
1996Nach jahrzentelanger Planung wird der Bushof in Heerbrugg in Betrieb genommen.
19951995 wird die Firma Rheintalische Verkehrsbetriebe AG (RhV) in zwei rechtlich selbständige Unternehmen aufgeteilt: Der Teilbereich Verkehr wird ausgegliedert in die "RTB Rheintal Bus AG", kurz "RTB". Der Teilbereich Elektrotechnik behält das Kürzel "RhV" und wird unter der Bezeichnung "RhV Elektrotechnik AG" weitergeführt. Die vormals orangen Autobusse werden sukzessive auf die neuen Firmenfarben blau-weiss umgespritzt.
1985Das Betriebsgebäude an der Schöntalstrasse in Altstätten SG wird bezogen.
1977Der Trolleybusbetrieb wird im Rheintal aus wirtschaftlichen und betrieblichen Gründen eingestellt.
1958Die Firmenbezeichnung wird von Rheintalische Strassenbahnen (RhSt) in Rheintalische Verkehrsbetriebe AG (RhV) geändert.
1949Die Linie Littenheid - Wil wird eingeweiht. Als Betreiberin fungierte der Autobusbetrieb-Wil-Littenheid (AWL). Dieser gehört der Klinik Littenheid, resprektive der Klinikbesitzer-Familie Schwyn.
1945Verlängerung der Linie Fischingen - Sirnach bis nach Wil.
1940Die Trollybus-Strecke Altstätten - Heerbrugg wird eröffnet. Ebenso das Teilstück Heerbrugg - Berneck. Es handelt sich um die weltweit erste, mit einer Spannung von 1'000 Volt betriebenen Trolleybus-Linie.
1930Die internationale RhSt-Autobuslinie zwischen Diepoldsau und Hohenems (A) als Fortsetzung der Strassenbahnstrecke Heerbrugg - Diepoldsau wird eröffnet.
1916Eröffnung der Linie Sirnach - Fischingen durch die Automobil-Gesellschaft Fischingen.
1915Die Altstätten-Berneck-Bahn (ABB) ändert die Firmenbezeichnung in Rheintalische Strassenbahnen AG (RhSt). Die Überlandstrassenbahn Heerbrugg - Widnau - Diepoldsau wird in Betrieb genommen.
1914Die Automobilgesellschaft Kirchberg AG wird gegründet. Sie ist Konzessionärin für die Linie Wil - Rickenbach - Kirchberg - Gähwil und Bazenheid - Kirchberg - Gähwil. Die eigentlichen Fahraufträge vergibt sie an Drittunternehmen.
1897Am 6. April erfolgt die Betriebseröffnung der elektrischen Strassenbahn von Altstätten - Berneck (ABB); 1 1/2 Monate vor der Eröffnung der ersten Strassenbahnlinie der Stadt St. Gallen.